Berichte aus dem 1. Halbjahr 2003

Jugendfeuerwehr Lederdorn erwarb die "Jugendflamme"

Die Jugendfeuerwehr Lederdorn legte am 25. Februar, als erste Jugendgruppe im Landkreis Cham und als zweite in der Oberpfalz, den Ausbildungsnachweis für die erste Stufe der Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr ab. 

Insgesamt 19 Jugendliche dürfen nach der erfolgreichen Teilnahme nun dieses Abzeichen tragen.

Zur „Premiere“ konnte die Jugendfeuerwehr zahlreiche Gäste begrüßen. Neben dem Bürgermeister Frieder Herold und der Miss Feuerwehr Martina Zinner war auch die Feuerwehrführung vertreten: KBR Johann Weber, KBI Michael Stahl, KBM Andreas Bergbauer, Kreisjugendwart Ludwig Strahl und Inspektionsjugendwart Alexander Beier, sowie die Vorstände und Kommandanten der FF Lederdorn.

Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis, in Form eines Abzeichens für Mitglieder der Jugendfeuerwehren, der in drei Stufen gegliedert ist. 
Von der Deutschen Jugendfeuerwehr wird ein bundeseinheitlicher Rahmenplan für die Bedingungen, Durchführung und Vergabe vorgelegt. Änderungen in den einzelnen Bundesländern sind möglich.

Ein wichtiger Gedanke ist, dass mit diesem neuen Programm die Möglichkeit geschaffen wird, den Jugendlichen ihre Zeit in der Jugendfeuerwehr interessant, abwechslungsreich und strukturiert zu gestalten.

Die drei Stufen sind nach Alter und den Kenntnis- und Leistungsstand abgestimmt. Die Jugendflamme wird an der linken Brusttasche getragen und ändert je nach Stufe die Farbe dreier Flammen. Ein Rahmenplan für die Durchführung im Landkreis Cham wird zur Zeit von der Führung der Jugendfeuerwehr im Landkreis Cham erarbeitet.

Nach der erster Abnahme des Bayerischen Jugendleistungsabzeichen im Landkreis Cham im Jahre 1973, ist die Abnahme der Jugendflamme der Auftakt für das Jubiläumsjahr der Jugendfeuerwehr Lederdorn mit dem Höhepunkt, der Jubiläumsfeier mit Wimpelweihe am 17. Mai 2003.

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT!