Berichte aus dem 1. Halbjahr 2003

Hochwasserausrüstung für die Feuerwehren im Stadtbereich Kötzting

„Wir haben nach dem Hochwasser nicht nur resümiert, sondern auch gehandelt!“, stellte Kötztings Bürgermeister Wolfgang Ludwig fest, als er am 8. April an die städtischen Feuerwehren zahlreiche Geräte für den Hochwasserschutz aushändigte. 

Im Vorfeld der Stadtratsitzung trafen sich die Führungskräfte der neun städtischen Feuerwehren, sowie zahlreiche Mitglieder des Stadtrates im Kötztinger Feuerwehrzentrum. Georg Barth rekapitulierte kurz das Hochwasserereignis im August des Vorjahres. Damals zeigte sich, dass für die große Zahl der Hilfeersuchen zu wenig Gerät vorhanden war. Dies veranlasste ihn umgehend den Bestand zu analysieren und ein zukunftsweisendes Konzept zu erstellen. Insbesondere sah dieses vor, zusätzlich fünf Schlamm-Wassersauger sowie sieben Tauchpumpen mit Förderleistungen von 400 bzw. 800 Litern als auch 10.000 Sandsäcke zusätzlich anzuschaffen. 
In Summe bedeutete dies eine Investition von ca. 14.700 Euro. 

Ziel war es, jede der neun Stadtfeuerwehren mit je mindestens einer Tauchpumpe auszustatten. Zudem erhielten drei weitere Feuerwehren, entsprechend angelehnt an den taktischen Einsatzwert des vorhandenen Löschfahrzeuges, einen Schlamm-Wassersauger. Zwei weitere dieser Geräte werden zentral bei der Feuerwehr Kötzting vorgehalten und können bei Bedarf von den alarmierten Feuerwehren zum Einsatz gebracht werden.

Zu den vorhandenen 5.000 Sandsäcken, von denen 1.500 gefüllt vorgehalten werden, wurden zudem 10.000 Sandsäcke zentral in Kötzting eingelagert.
Bürgermeister Wolfgang Ludwig betonte dass die Stadtverwaltung trotz angespannter Haushaltslage in Folge der Ereignisse der Hochwasserkatastrophe schnell gehandelt hat. „Wir haben in Absprache mit der Feuerwehr organisatorisch, wie auch technisch geantwortet!“ so das Stadtoberhaupt, gleichzeitig dankte er Georg Barth für die intensive Vorbereitung.

Der offiziellen Übergabe der Gerätschaften schloss sich eine von der Feuerwehr Kötzting initiierte kurze Einweisung an. Der fachbezogenen Kreisbrandmeister Richard Richter gab den anwesenden Feuerwehrvertretern kurze Hinweise über den Einsatz der Tauchpumpe sowie deren Wartungsvorgaben.

Ewald Schmidt von der Lieferfirma Janetschek erläuterte umfassend die technischen Details und die Einsatzvorschriften für die Schlamm-Wassersauger. Der theoretischen Einweisung schloss sich in der Fahrzeughalle eine praktische Unterweisung an. 

(Bericht vom Webteam-Mitglied KBM Richard Richter)

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT!