Berichte aus dem 1. Halbjahr 2009

Lehrgänge "Absturzsicherung" für die Feuerwehren der Inspektion

Nicht zuletzt die Einsätze im steilen Gelände des Kaitersbergs oder anlässlich der Schneekatastrophe im Jahre 2006 führten den Führungskräften der Feuerwehren vor Augen, dass eine Sicherung gegen Absturz für die Helfer unerlässlich ist. Dazu gehört nicht nur die technische Ausrüstung sondern im Wesentlichen auch der verantwortungsvolle und geschulte Umgang mit diesen Gerätschaften an denen - im wahrsten Sinne des Wortes - das Leben hängt.

Die Führungskräfte der Inspektion unter KBI Michael Stahl bemühten sich darum, in diesem Jahr Vor-Ort-Lehrgänge für die Kameraden in den einzelnen Feuerwehren anzubieten. Mit dem Feuerwehrkameraden Hans Korherr von der FF Furth im Wald konnte ein erfahrener Ausbilder in Sachen Absturzsicherung gewonnen werden, der in einem zweitätigen Lehrgang die Feuerwehrkameraden in den Umgang mit den vorhandenen Hilfsmitteln einwies.

Am 14. und 15. April nahmen 22 Kräfte aus dem KBM-Bereich Lam, am 21. und 22. April dann 19 Feuerwehrleute aus dem KBM-Bereich Miltach und am 28. und 29. April 20 Kameraden aus dem KBM-Bereich Bad Kötzting an der Schulung teil.

Am ersten Abend wurde in einem theoretischen Unterricht anhand von Einsatzbeispielen die Grundsätze der Absturzsicherung erläutert. So wurden z.B. Knoten- und Materialkunde, die Sicherheitsgrundsätze, die Rechtsgrundlagen oder die sogenannte Sicherungskette besprochen. 
Der Gerätesatz "Absturzsicherung" wurde eingehend erklärt und die verschiedenen Arten des Rettens aber auch die Selbstrettung erläutert. Von besonderer Wichtigkeit war auch die Erkenntnis zu erlangen, wo bei den verschiedenen Arten der eingesetzten Absturzsicherung deren Einsatzgrenzen liegen.

Am zweiten Abend konnten nun die Lehrgangsteilnehmer das Erlernte in der Praxis einsetzen. Dafür traf man sich auf dem sogenannten "Göttersitz", oberhalb der Waldbühne in Furth im Wald. In diesem steil abfallenden, felsigen Waldstück konnte an vorhandenen Bäumen der Festpunkt für die Leinensicherung gefunden werden und die Kameraden abwechselnd als gesicherte Person oder als Sicherungsmann üben.

Hans Korherr gab den Teilnehmern immer wieder wertvolle Tipps und ließ sie die unterschiedlichen Sicherungssysteme eingehend ausprobieren. Zum Schluss wurde noch die Sicherung an Brücken und an der Drehleiter der FF Furth im Wald geübt.

Die Teilnehmer dieses Lehrgangs sind nun in der Lage in verantwortungsvoller Weise andere Kameraden bei Gefahr vor Absturz ordnungsgemäß sichern zu können. Weitere Schulungen dieser Art sollen auch in den nächsten Jahren wieder angeboten werden.

 

(Bericht und Bilder vom WebTeammitglied Fabian Fischer)

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT!