Berichte aus dem 1. Halbjahr 2009

Grundsteinlegung für das neue Gerätehaus der FF Lam

Am Samstag-Nachmittag, 16. Mai 2009, trafen sich die Vertreter der Stützpunkt-Feuerwehr Lam, der Kommune sowie der Landkreis-Feuerwehrführung auf der Baustelle an der Himmelreicherstrasse zur feierlichen Grundsteinlegung. 
Lams 1. Vorsitzender Karl-Heinz Stöberl konnte dazu neben 1. Bürgermeister Klaus Bergbauer auch Kreisbrandrat Johann Weber, KBI Michael Stahl und KBM Josef Pritzl begrüßen. Beeindruckt zeigten sich die Anwesenden vom schnellen Baufortschritt, der zu großen Teilen auf dem Gemeinschaftssinn und dem vielfältigen Engagement zahlreicher freiwilliger Helfer, die, wie Stöberl betonte, sowohl aus Mitgliedern als auch aus Nichtmitgliedern bestehen, beruht.

„Bei der Feuerwehr Lam lassen sich viele junge Leute in die Pflicht nehmen, das zeichnet diesen Verein besonders aus“, begann Bürgermeister Klaus Bergbauer sein Grußwort. Dies sei nicht selbstverständlich, umso mehr als die Verantwortung bei Bränden und Katastrophen in der Hand der Kommune liege. Der Feuerwehrdienst verlange größtes Engagement und Aufgabe der Gemeinde sei es, die technischen und baulichen Voraussetzungen zu schaffen.
Besonders in Bezug auf Letzteres hat es in Lam Defizite gegeben, was auch durch den GUV festgestellt wurde. „Mit größtmöglicher Eigenleistung der Kameraden entsteht nun ein Haus, das modern und funktionell ist und den Anforderungen der nächsten Jahrzehnte entspricht“, sagt der Rathauschef weiter. Mit der Hoffnung auf einen weiter unfallfreien Baufortschritt und einen Appell an alle Bürger, die Feuerwehr bei ihrem Vorhaben in welche Weise auch immer zu unterstützen, dankte Bürgermeister Bergbauer allen.

„Diese Grundsteinlegung wird in die Geschichte der Feuerwehr Lam eingehen“, zeigte sich KBR Weber überzeugt. Die bisher erbrachte Gemeinschaftsleistung sei beispielgebend und verdient Respekt. Er drückte die Hoffnung aus, das Haus nicht nur Unterstellraum, sondern in jeglicher Form Mittelpunkt des Feuerwehrvereins sein möge. Sein Dank galt dem Markt Lam, mit dessen Unterstützung nun aus einer Notwendigkeit Realität werde. Hans Geiger gab den Anwesenden anschließend einen kurzen Überblick über den bisherigen Verlauf der Baumaßnahme.

2008 wurde das gespendete Holz teilweise selbst geschlagen und zur Säge gebracht, es folgten Aushub und Erschließung des Grundstückes. 2009 wurden aufgrund des lange andauernden Winters zunächst die Nagelbinder und die Holzwände für das 1. Obergeschoss vorgefertigt und eingelagert. Am 15. April 2009 begannen die Arbeiten am Fundament. 312 Kubikmeter Beton wurden verarbeitet, 7,7 t Bewehrungseisen verlegt und bis dato 3.380 Stunden freiwillig geleistet. Sein Dank galt allen, die ihre Freizeit und ihren Urlaub opfern und sicher manchmal auch an die Grenzen des Machbaren gehen. Stellvertretend für alle nannte Geiger einige namentlich.

Dann war es so weit – feierlich legten der Vorsitzende Karl-Heinz Stöberl und 1. Bürgermeister Klaus Bergbauer die Schatulle in den Mauerstein, der dann von Martin Häusler verschlossen wurde. In ihr befindet sich eine Tageszeitung, ein Ortsprospekt, das Magazin „Osserriese“, der Jahresbericht 2008 der Feuerwehr sowie eine Mitgliederliste, ein Notrufblatt sowie ein Wimpel und eine Widmung des Marktes Lam, ein Ärmelabzeichen, alle EURO-Münzen und eine kleine Flasche Bärwurz. Nach vollbrachter Grundsteinlegung lud der Bürgermeister zur gemeinsamen Brotzeit ein.

(Bericht und Bilder von der FF Lam)

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT!