Berichte aus dem 1. Halbjahr 2010

Frühjahrsgemeinschaftsübung im KBM-Bereich Lam

"Brand des alten Rathauses in Lohberg. Zwei Personen noch im Gebäude."
Mit diesen Worten wurden am 29.05.2010 durch den Kommandanten und Einsatzleiter der FF Lohberg, Martin Dachs, die Feuerwehren Lohberg, Thürnstein, Lam und Engelshütt um 19:00 Uhr zur ersten Frühjahrsgemeinschaftsübung des KBM-Bereiches Lam mittels Funksammelruf alarmiert.

Bei Eintreffen stellte sich das Szenario wie folgt dar:
Im ersten Obergeschoss des alten Rathauses war ein Brand ausgebrochen. Das gesamte Gebäude war stark verraucht. Mindestens zwei Personen befinden sich noch im Gebäude.

Einsatzleiter Dachs entschied sich dazu, je eine Förderleitung von einem nahe gelegenen Unterflurhydranten sowie vom Huberweiher aufbauen zu lassen.

Als ersteintreffende Feuerwehr übernahm die FF Lohberg den Aufbau der B-Leitung vom Unterflurhydranten und rüstete sich für den ersten Innenangriff mittels umluftunabhängigem Atemschutz aus, um in das Gebäude vordringen zu können. Mit dem nun zur Verfügung stehenden Löschwasser konnte eine Widerstandslinie zu den benachbarten Gebäuden errichtet werden.

Die weiter alarmierten Feuerwehren aus Thürnstein, Engelshütt und Lam errichteten die B-Leitung vom nahe gelegenen Huberweiher, welche nach 17 Minuten ab Alarmierungszeitpunkt das Wasser bis zum Übungsobjekt liefern konnte.

Bereits nach 10 Minuten ab Alarmierung konnten die beiden Personen aus dem Gebäude befreit werden. Kommandant Dachs erschwerte die Situation zudem, indem er noch zwei weitere Personen als vermisst meldete, die ebenfalls in kürzester Zeit gerettet werden konnten. Unterstützt wurde die FF Lohberg dabei von Atemschutzgeräteträgern der FF Lam, die auch die Atemschutzüberwachung übernahmen.

Nachdem das gesamte Gebäude mittels Hochdrucklüfter rauchfrei gemacht wurde, konnte Dachs die Übung beenden.

Bei der Abschlussbesprechung ließ der Einsatzleiter die Übung nochmals Revue passieren und war mit der geleisteten Arbeit sehr zufrieden.

KBM Pritzl konnte aus den Reihen der Teilnehmer noch Bürgermeister Franz Müller, Ehren-KBM Reinhard Kollmer sowie die Presse willkommen heißen. Er freute sich, dass keine großen Fehler gemacht wurden und sprach nur Lob aus. Die Förderleitung vom Huberweiher sei vorbildlich verlegt worden. Die eingesetzten Feuerwehren hätten die Leitung am Straßenrand verlegt und sich um die Verkehrsabsicherung gekümmert.
Pritzl entschuldigte noch den KBI, der anderweitig verhindert war und sprach dem Einsatzleiter ein großes Lob für den reibungslosen Ablauf der Übung aus.

Bürgermeister Müller sprach von einer tatkräftigen Truppe. Die Übung sei sehr koordiniert und ruhig abgelaufen. Man merke, dass hier jeder Handgriff sitze. Als Problem nannte Müller die Tagesalarmsicherheit, da immer mehr Aktive berufsbedingt nicht im Ort tätig seien. Hier müsse man sich was einfallen lassen. Zum Schluss seiner Ausführungen sprach der Bürgermeister die Bitte aus, den KBM weiterhin tatkräftig zu unterstützen.

(Bericht und Bilder vom WebTeammitglied Tobias Aschenbrenner)

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT!