Berichte aus dem 2. Halbjahr 2002

Gemeinschaftsübung im Rahmen der Aktionswoche in Lam

Am Freitag, den 27. September wurde in Lam eine groß angelegte Gemeinschaftsübung durchgeführt. Gegen 18.10 Uhr wurden von der Feuerwehrzentrale in Kötzting die Wehren gemäß Alarmplan für einen Großbrand alarmiert.

Angenommen war der Brand einer Scheune im Anwesen Neumaier, Marktplatz 17. Die besondere Problematik besteht in der Bebauung am Marktplatz in Lam, bei der die Gebäude zum Teil an den Grundstücksgrenzen errichtet oder aneinandergebaut sind, weshalb immer die Gefahr der Brandübertragung auf Nachbargebäude zu befürchten ist (angenommenes Brandobjekt ist im Lageplan rot gekennzeichnet!).

Die Ortsfeuerwehr aus Lam errichtete als erstes eine Widerstandslinie zum angebauten Stallgebäude. Die weiteren Feuerwehren wurden vom Einsatzleiter und 2. Kommandanten der FF Lam, Matthias Roider, entsprechend eingesetzt. So fuhren die wasserführenden Fahrzeuge zu den Nachbargebäuden des Brandobjektes um hier eine Brandübertragung zu vermeiden, die sonstigen Löschfahrzeuge errichteten zwei Löschwasserversorgungsleitungen.

Die erste Leitung wurde vom Triebwerkskanal der Fa. Rossberg über den Schulweg zum Marktplatz geführt, wobei die Abschnittsleitung dafür bei der FF Thürnstein lag. Diese Leitung versorgte nach nur 13 Minuten das Wenderohr an der Drehleiter DLK 23/12 der FF Kötzting.

Als weitere Versorgungsleitung wurde vom Lambach im Ortsteil Irlmühle eine B-Leitung über die Irlgasse und Engelshütterstraße erstellt. Für diese hatte die FF Engelhütt die Abschnittsleitung zu übernehmen.
Insgesamt wurde der Einsatz in 5 Abschnitte aufgeteilt, wobei der imaginäre Brand mit 5 B- und 10 C-Rohren (davon zwei Hochdruckschaum-Rohre, CAFS) bekämpft wurde.

Im Übungseinsatz waren die Feuerwehren aus Lam, Lohberg, Thürnstein/Schrenkenthal, Engelshütt, Haibühl/Ottenzell, Arrach, Ansdorf/Simpering, Hohenwarth, Gotzendorf, Kötzting, Rittsteig und Neukirchen b. Hl. Blut.

Bei der Abschlussbesprechung begrüßte der 1. Kommandant Hans Geiger den Bürgermeister Klaus Bergbauer, den KBI Michael Stahl und den KBM Reinhard Kollmer, die als interessierte Zuschauer die Übung verfolgten.

Matthias Roider erläuterte anschließend den Übungsverlauf, wobei er besonders den Abschnittsführern für ihre Arbeit dankte und die Leistung als besonders wichtig herausstellte.

Bürgermeister Bergbauer dankte allen teilnehmenden Feuerwehren für ihren steten Einsatz besonders auch bei der Hochwasserkatastrophe im August dieses Jahres bei der auch die Region Lam stark betroffen war.

Die beiden Feuerwehrführungskräfte Stahl und Kollmer bescheinigten allen beteiligten Feuerwehren eine einwandfreie Arbeit geleistet zu haben und dankten für ihr Engagement.

 

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT!