Berichte aus dem 2. Halbjahr 2002

Maschinistenlehrgang in Kötzting beendet

In der vergangenen Woche konnte in Kötzting ein Lehrgang „Maschinisten für Tragkraftspitzen und Löschfahrzeuge“ mit 41 Teilnehmern abgeschlossen werden. Die Aktiven aus den Feuerwehren des Inspektionsbereiches Kötzting verbrachten dazu neun Abende sowie zwei Samstag-Vormittage im Feuerwehrzentrum in Kötzting.

Auf dem Programm standen dabei Themen wie Dienst- oder Unfallverhütungsvorschriften, die Auswirkungen der Straßenverkehrsordnung oder auch die Aufgaben des Technischen Prüfdienstes, sowie der Aufbau und die Funktion einer Feuerlöschkreiselpumpe. 
Neben den theoretischen Unterweisungen galt es auch zahlreiche praktische Ausbildungsabschnitte durchzuführen. Die notwendigen Handgriffe zum Umgang mit Feuerlöschkreiselpumpen waren dabei ebenso auf den Lehrplan, wie die Aufgaben im Winter oder auch die Fehlersuche an Tragkraftspritzen.

Neben diesen Hauptthemen hörten die Feuerwehrdienstleistenden auch die Funktionsweise von tragbaren Stromerzeugern oder auch von weiteren Pumpen im Feuerwehrgebrauch. 

Die Wasserförderung im Gelände verlangte von den Lehrgangsteilnehmern auch eine logistische Leistung, nachdem dazu im Streckenbereich zwischen Kaitersbach und Wettzell eine längere Förderleitung aufgebaut werden musste, um die verschiedenen Aufgaben des Maschinisten in diesem Tätigkeitsfeld zu erlernen.
Dem für die Ausbildung zuständigen fachbezogenen Kreisbrandmeister Richard Richter standen als weitere Ausbilder Christian Costa, Josef Gogeißl, Hans Fischer, Josef Speckner, Bernhard Wagner, Thomas Raab, Christian Weber, Peter Luppert und Heinz Schötz zur Seite.

Nach der abschließenden Prüfung konnte Lehrgangsleiter Richard Richter bekannt geben, dass alle Teilnehmer den Anforderungen gerecht wurden. Dank seinerseits ging an die Aktiven für die Bereitschaft die Freizeit zur Belegung des Lehrganges zu opfern. In die Worte schloss er die zahlreichen Ausbilder ein die sich für die Weiterbildung im Feuerwehrwesen einsetzen. 

Damit der Lehrgang in dieser Art und diesem Umfang durchführbar war, mussten verschiedene Feuerwehren Gerät und Material zur Verfügung stellen, wofür sich der Sprecher ebenfalls bedankte.

 

Kreisbrandinspektor Michael Stahl schloss sich den Worten seines Vorredners an und zeigte sich erfreut darüber, dass bei den Lehrgängen ein umfangreiches Wissen weitergegeben wird. Zugleich appellierte er an die angehenden Maschinisten ihre Aufgabe ernst zu nehmen, denn sie stellen im Einsatzgeschehen einen wichtigen Part zum Gelingen dar.
3. Bürgermeister Fritz Bummer erinnerte daran, dass früher die Lehrgänge nur an den Feuerwehrschulen abgehalten wurden und dadurch erhebliche Kosten für die Gemeinde entstanden. Dank sagte er den Teilnehmern, wie auch Ausbildern für deren Eifer und Interesse sich für den Dienst am Nächsten immer wieder fortbilden zu lassen bzw. die Schulungen durchzuführen. Im Anschluss erhielten die Lehrgangsteilnehmer im Gasthaus Miethaner die entsprechenden Besitzzeugnisse ausgehändigt.

(Wir danken KBM Richard Richter für den Bericht und die Überlassung der Fotos!)

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT!