Berichte aus dem 2. Halbjahr 2002

Atemschutzträger absolvierten Brandcontainer

An der Feuerwache Furth im Wald stand vom 7. bis 9. November einer von insgesamt zwei  Brandsimulationscontainer welche in diesem Jahr vom Freistaates Bayern angeschafft wurden. In diesem kann ein Brand in einem Wohnraum nachgestellt werden. Allen Feuerwehren des Landkreises Cham wurde die Gelegenheit gegeben hier Atemschutzgeräteträger auf den realen Einsatz vorzubereiten.

Auch vom Inspektionsbereich Kötzting nahmen 18 Feuerwehren das Angebot an und sandten jeweils 4 Atemschutzgeräteträger nach Furth im Wald.
Je ein Trupp mit C-Rohr stieg über das Dach des Containers in das Innere ein, wobei ihm schon beim Öffnen der Dachluke Flammen entgegenschlugen, die mit Wasser bekämpft wurden. Danach standen sie vor der Tür zur "Küche" die sie vorsichtig öffneten. Im Bereich des Herdes mit der darüber liegenden Dunstabzugshaube schlug ebenfalls Feuer, wie auch entlang der Seitenwände.

Besondere Beachtung musste auf den Deckenbreich gelegt werden, da hier ein "Flash-Over", also das Durchzünden der pyrolysen Gase drohte.
Während der Brandbekämpfung im Raum musste auch auf den Rückzugsweg geachtet werden, da sich hier sonst der Brand wieder entfachte.

Durch zwei Fenster und über drei Monitore beobachtete ein Feuerwehrkamerad der FF Regenstauf, der in der Bedienung dieses Brandsimulators besonders geschult ist, den Atemschutztrupp während seines Einsatzes und steuerte die verschiedenen Gasdüsen, welche den Brand darstellten.

Rund 10 Minuten dauerte der Einsatz für jeden Trupp, welcher anschließend doch merklich geschafft vom Container stieg.
Viel Arbeit auch für die Kameraden aus Furth im Wald, da sie die Preßluftflaschen immer wieder zu füllen und die gesamte Logistik für die alle teilnehmenden Feuerwehren des Landkreises zu übernehmen hatten.

Zusammenfassend war die Übung im Brandsimulationscontainer für jeden Atemschutzgeräteträger sicherlich wieder eine sehr gute Vorbereitung auf den reellen Einsatz.

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT!