Einsatzberichte aus dem 1. Halbjahr 2006

Brand in einer Garage in Lederdorn

Am Donnerstag den 5. Januar um 2.58 Uhr alarmierte die Polizeiinspektion Bad Kötzting nach Alarmstufe 2 die Feuerwehren Lederdorn, Chamerau, Bärndorf, Staning, Kötzting und Runding zu einem Garagenbrand in Lederdorn.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte aus Lederdorn wurde starker Rauchaustritt aus dem geschlossenen Tor der direkt an ein Wohnhaus angebauten Einzelgarage festgestellt, worin sich nach Aussage der Hauseigentümer auch ein PKW befand.

Ein Atemschutz-Trupp der FF Lederdorn öffnete das Garagentor und lokalisierte im vorderen rechten Eckbereich der Garage ein offenes Feuer, das jedoch noch nicht auf den darin abgestellten PKW übergegriffen hatte und mittels geringem Wassereinsatz rasch gelöscht werden konnte. Der bereits stark mit Ruß überzogene PKW wurde ins Freie gebracht und die Garage mittels Hochdrucklüfter belüftet. Ein PA-Trupp der FF Kötzting unterstützte mit einer weiteren Wärmebildkamera die Kameraden aus Lederdorn bei Temperaturmessungen im Gebäude und in der Garage gelagerten Gegenständen.

Die weiteren alarmierten Feuerwehren mussten nicht mehr in das Einsatzgeschehen eingreifen und konnten bereits um 3.15 Uhr die Rückfahrt zu ihren Standorten antreten.
Die Leitung des Einsatzes oblag dem Kommandanten der FF Lederdorn, Günther Hartl, zusammen mit den ebenfalls an der Einsatzstelle anwesenden Führungskräften, KBR Johann Weber, KBI Michael Stahl und KBM Andreas Bergbauer.
Als Glück im Unglück konnte man im nachhinein bewerten, dass die Hauseigentümer den Brand relativ früh bemerkt hatten, und so ein größeres Schadensausmaß vermieden werden konnte.

 (Bericht von KBM Andreas Bergbauer)

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT!