Einsatzberichte aus dem 1. Halbjahr 2009


LKW im Graben bei Miltach

Gegen 23.30 Uhr befuhr ein LKW die Staatstraße 2140 von Miltach in Richtung Bad Kötzting, als er auf Höhe des Ortsteils Tiefental einem entgegen kommenden Fahrzeug auswich und auf das Straßenbankett kam. Der Lkw-Lenker konnte sein schweres Fahrzeug, aufgrund des durchnässten Banketts, nicht mehr auf die Straße zurück lenken und rutschte in den Graben.

Um 23.41 Uhr alarmierte die ILS Regensburg die FF Miltach mit dem Hinweis, eine Straßenreinigung nach einem Verkehrsunfall vorzunehmen.

Als der 1. Kommandant und Einsatzleiter Johannes Bergbauer die Einsatzstelle erreichte, stellte er folgende Lage fest:
Der LKW lag seitlich im Graben, seine Ladung - Ersatzteile für Autowerkstätten - war verrutscht und somit drohte das gesamte Fahrzeug umzustürzen. Zusätzlich war die Straße auf einer Länge von ca. 100 m zum Teil erheblich durch Erdreich aus dem Bankett verunreinigt.

In Abstimmung mit der Polizeistreife vor Ort wurde ein Spezial-Abschleppunternehmen aus Straubing angefordert, das nach ca. 2 Stunden eintraf.

In der Zwischenzeit wurden vier Beleuchtungssätze aufgebaut und die Fahrbahn gereinigt. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Die anschließende Bergung des LKW mittels Kran wurde durch die Einsatzkräfte tatkräftig unterstützt. Während dieser Zeit war die Staatsstraße völlig gesperrt.

Erst nach etwa 5 Stunden konnten die Kräfte der FF Miltach wieder einrücken!

(Bericht und Bilder von der FF Miltach; www.ff-miltach.de)

Lage der Einsatzstelle:

Größere Kartenansicht