Einsätze im 2. Halbjahr 2003

Baustellenunfall in Miltach

Am Nachmittag des 16. Oktober wurden die Feuerwehren gemäß Alarmstufe 5 zu einem Baustellenunfall nach Miltach alarmiert.

Unmittelbar vor dem Feuerwehrgerätehaus in Miltach war zu dieser Zeit eine Baufirma damit beschäftigt einen Heizöl-Erdtank freizulegen, als während der Aushubmaßnahme ein Arbeiter in die Baugrube stieg um mit dem Zertrennen des Tanks mittels Schweißbrenner zu beginnen.
Unmittelbar danach löste sich aus noch ungeklärten Umständen eine Felsbrocken vom Böschungsrand und stürzte in die Baugrube, wobei er den Arbeiter im rückwärtigen Bereich erfasste und gegen die Tankwandung drückte.

Der Baggerfahrer versuchte noch durch Anheben des Steins den Verunglückten zu befreien, es war jedoch leider vergebens, der Arbeiter war durch den Aufprall des Steins sofort getötet worden.

Die Feuerwehren sicherten nach ihrem Eintreffen den Felsbrocken, bevor ein Sachverständiger die Unfallstelle eingehend untersuchte.
Erst danach konnte unter Zuhilfenahme eines zweiten Baggers der Stein aus der Baugrube geschafft und anschließend die Leiche geborgen werden.

An der Einsatzstelle waren auch Kreisbrandrat Johann Weber und Kreisbrandinspektor Michael Stahl anwesend.

(Bilder vom Webteam-Mitglied KBM Richard Richter)

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT!