Aktuelle Einsätze

Brand eines Laders in Gradis (Stadt Kötzting)

Durch frühzeitiges Erkennen und beherztes Eingreifen der Besitzer konnte am Abend des 11. September ein größerer Brand in Gradis verhindert werden. Ein in einer Halle abgestellter Lader hatte Feuer gefangen und nur den umgehenden Löschversuchen der Besitzer und dem Herausziehen des Gefährtes aus dem Gebäude dürfte es zu verdanken sein, dass die Flammen nicht noch mehr Schaden anrichteten. Den Brand an dem Arbeitsgerät löschten die alarmierten Feuerwehren ab.

Am Samstag gegen 20 Uhr wollten die Kinder des Besitzers zum Ausgehen aufbrechen. Dabei bemerkten diese die Flammen welche von dem am Nachmittag benutzten Arbeitsgerät ausgingen. Umgehend wurden Löschversuche mittels Feuerlöschern sowie Wasser, das aus einem nahen Wassergrand entnommen wurde, unternommen. 

Zusätzlich wurde ein Notruf abgesetzt aufgrund dessen die Polizeiinspektion Kötzting die Feuerwehren Gehstorf, Kötzting, Arndorf, Bärndorf und Lederdorn sowie die Feuerwehrführungskräfte alarmierte. In der Zwischenzeit versuchte der Besitzer den Lader aus der Halle zu ziehen und damit ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude zu verhindern.

Unter Zuhilfenahme von Schaummittel wurde der in Flammen stehende Lader von den Feuerwehrdienstleistenden abgelöscht. 
Zur Löschwasserversorgung wurde zudem von der Zisterne in Gradis her eine Förderleitung zu dem Grundstück aufgebaut. Nach kurzer Zeit waren die Flammen abgelöscht. Der von dem Feuer betroffene Gebäudeteil wurde mit der Wärmebildkamera untersucht, nachdem eine Öffnung in die Zwischendecke zum Dachstuhl geschaffen worden war.

Nach gut einer Stunde konnten die meisten Feuerwehren wieder abrücken und die Ortsfeuerwehr aus Gehstorf übernahm die Brandwache. Der Lader wurde aufgrund der massiven Flammeneinwirkungen komplett zerstört. Auch an dem Gebäudeteil hatte der Brand Schäden verursacht.

(Bericht und Bild vom Webteammitglied KBM Richard Richter)

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT!