Einsatzberichte aus dem 2. Halbjahr 2005

Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2138 bei Arrach

Zwei leichtverletzte Personen und Totalschaden am Unfallfahrzeug, dass ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am 23. Juli gegen 21.45 Uhr auf der Staatsstrasse 2138 zwischen Vogelwiese und der Ampelanlage Arrach ereignete.

Ein mit vier Personen besetzter VW-Polo war aus Lam kommend in Richtung Kötzting unterwegs als die PKW-Lenkerin rechts aufs Bankett geriet, beim Zurücklenken übersteuerte und das Fahrzeug links über eine ca. 3 Meter hohe Böschung stürzte. Dabei überschlug sich der Wagen und kam ca. 10 Meter von der Strasse entfernt in der Wiese auf allen vier Rädern zum stehen.

Zwei der vier Insassen zogen sich dadurch leichte Verletzungen zu und mussten, nachdem sie vom Notarzt versorgt waren, mit zwei Rettungswägen des BRK ins Krankenhaus Kötzting gebracht werden.

Die Feuerwehren aus Arrach und Haibühl-Ottenzell wurden alarmiert um den Streckenabschnitt abzusperren und den Verkehr über Arrach umzuleiten. Zusätzlich wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet um die Rettungsmaßnahmen und den Abtransport des Fahrzeuges zu erleichtern. Auch KBI Michael Stahl und KBM Reinhard Kollmer waren zur Unfallstelle geeilt.

Die Strasse war während der Bergungsarbeiten für ca.1 ¾ Stunden gesperrt. 

(Bericht und Bilder  von Matthias Schmid, Kommandant der FF Arrach)

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT!