Einsatzberichte aus dem 2. Halbjahr 2005

Längere Ölspur in Altrandsberg

Am Vormittag des 29. November wurden die Feuerwehren Altrandsberg, Oberndorf, Eismannsberg und Miltach, sowie die Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofes alarmiert, da im Ortsbereich von Altrandsberg die Kreis- und einigen Gemeindestraßen auf einer Gesamtlänge von mehr als einem Kilometer mit Öl verunreinigt waren.

Ein Räumfahrzeug hatte dieses aus einem defekten Hydraulikschlauch verloren und sorgte somit für einen mehrstündigen Einsatz zahlreicher Helfer. 

Während einige Feuerwehrangehörige Ölbindemittel auf die betroffenen Stellen verteilte, wurde von anderen Kräften vorsorglich eine Ölsperre in den Perlbach eingebracht. Da die vorhandene Straßenentwässerung unmittelbar in den Bach geführt wird war auch hier eine Verunreinigung zu befürchten.

Aufgrund des Umfanges der Ölspur veranlasste der Einsatzleiter und Kommandant der FF Altrandsberg, Thomas Peintinger, die Alarmierung des Technischen Hilfswerkes aus Cham, welches mit einem Kehrbesen das Bindemittel wieder aufnahm.

Gegen Mittag verließen die Feuerwehren den Einsatzort, das THW konnte ihren Einsatz gegen 14 Uhr beenden.

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT!