Einsatzberichte aus dem 2. Halbjahr 2006

Schwerer Verkehrsunfall in Arrach

Am Donnerstag, den 5. Oktober gegen 13.15 Uhr ereignete sich auf der Staatsstrasse zwischen Bad Kötzting und Lam bei Arrach ein schwerer Verkehrsunfall. Aus noch ungeklärter Ursache kollidierte auf Höhe der Tankstelle beim Seepark ein VW Golf mit einem Kleintransporter vom Typ Fiat Ducato. 

Während der Fahrer des Kleintransporters unverletzt blieb, zog sich die Fahrerin des Golfes schwere Verletzungen zu. Beim Eintreffen des Notarztes und des Rettungsdienstes befand sich die Fahrerin noch im Pkw. Da zunächst davon ausgegangen werden musste, dass die Fahrerin nur mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät befreit werden konnte, wurden um 13.29 Uhr die Feuerwehren aus Arrach, Haibühl und Lam alarmiert. 

Dem Rettungsdienst gelang es schließlich aber doch die Fahrerin noch vor dem Eintreffen der Feuerwehren aus dem Pkw zu befreien. Obwohl die Verletzungen der Fahrerin nicht lebensbedrohend waren, wurde von Notarzt Dr. Vogl der Rettungshubschrauber aus Straubing hinzugezogen, damit die Patientin möglichst schonend transportiert werden konnte. 

Die angerückten Feuerwehren übernahmen zunächst die Verkehrsregelung an der Unfallstelle. Auf Anordnung der Polizei wurde die Staatsstrasse komplett für den Verkehr gesperrt und eine Umleitung eingerichtet. Die anschließenden Reinigungs- und Säuberungsarbeiten wurden durch den einsetzenden starken Regen und Hagel zum Teil erheblich erschwert. Nur durch den schnellen und massiven Einsatz von Ölbindemitteln gelang es das Ausbreiten der ausgelaufenen Betriebsstoffe weitgehend einzugrenzen. Nach circa zwei Stunden waren die Aufräumarbeiten dann vollständig abgeschlossen und die Sperre der Staatsstrasse konnte wieder aufgehoben werden.

(Bericht von Bernd Hatzinger, FF Arrach)

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT!