Einsatzberichte aus dem 2. Halbjahr 2009


Absturz einer Segelfliegerin bei Höfing (Stadt Bad Kötzting)

Eine 52-jährige Flugschülerin aus dem Landkreis Regen war am Nachmittag des 6. Oktober am Flugplatz in Arnbruck zu ihrem zweiten Alleinflug gestartet. Wegen fehlender Thermik im Bereich der Kaitersberghänge beabsichtigte sie die umgehende Rückkehr zum Flugplatz. Da dies aber wegen der zu geringen Flughöhe nicht mehr möglich war, suchte sie sich eine Wiese bei Buchberg zur Außenlandung aus. Doch leider reichte auch dafür die Höhe nicht mehr aus, etwa 30 Meter vor der Wiese streifte das Segelflugzeug mit dem rechten Flügel einen Baumgipfel. Dadurch kollidierte das Fluggerät mit dem Heckleitwerk mit einem weiteren Baumgipfel und verfing sich in den Bäumen.

Die Pilotin hing nun in ihren Gurten auf über 20 m Höhe in ihrem zerstörten Flugzeug in den Bäumen und konnte nur per Handy ihren Fluglehrer in Arnbruck verständigen. Dieser veranlasste die Alarmierung der Bergwacht und der Feuerwehr Bad Kötzting und Traidersdorf.

Von der Feuerwehr Bad Kötzting wurde zur Sicherung unmittelbar unter der Kanzel der Sprungretter aufgebaut, bevor mit der Drehleiter ein Bergwachtkamerad zur Pilotenkanzel befördert wurde um die Frau zu sichern und anschließend in den Korb der Drehleiter zu übernehmen.

Damit konnte sie wieder sicheren Boden erreichen und begab sich aufgrund von Prellungen, die sie sich beim Aufprall zugezogen hatte, in ärztliche Behandlung. 
Auch KBI Michael Stahl eilte zur Einsatzstelle um die nicht einfache Rettung zu koordinieren.

Das total zerstörte Segelflugzeuge wurde am Abend noch mit einer Seilwinde geborgen.

(Besonderer Dank an Alois Dachs von der Kötztinger Umschau für die Überlassung der Bilder!!)